••• Voller Stolz blicken wir auf 10 erfolgreiche Jahre und freuen uns auf alle weiteren. Danke! •••

Modelexikon  Buchstabe: T

In diesem Lexikon möchten wir Ihnen Begriffe aus der Welt der Mode etwas näher bringen. Von A wie Anzug bis Z wie Zipper.

Wählen Sie einfach die entsprechende Buchstabe an. Viel Spaß beim Entdecken, Lernen und Staunen.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Hier findet man alle Mode-Begriffe zu Wörtern die mit dem Anfangsbuchstaben: T beginnen:

Tab-Kragen  Der Tab-Kragen ist ein relativ kleiner Hemdkragen mit einem Stoffriegel, der unterhalb der Krawatte die beiden Kragenenden zusammenhält. Er ist ein sehr korrekter Krawatten-Kragen. Der hochwertige Tab-Kragen hat immer einen Knopf.

Taglio-vivo ist in diesem Winter vor allem bei Lederjacken oder bei Mänteln anzutreffen. Gemeint sind Modelle mit geschnittenen Kanten.

Tailor Stil  Tailor heisst auf englisch Schneider. Mit Tailor Stil ist eine schneidermässige Verarbeitung von Herrenanzügen gemeint. Tankini Eine Kreuzung zwischen Tanktop und Bikini, wobei die Bikini-Träger erhalten bleiben, das Top aber verlängert wird und bis zum Bauchnabel der Trägerin reichen kann. In der Young-Fashion wird der Tankini als Kombi-Teil getragen: Am Strand sieht er ebenso topmodisch aus wie abends in der Disco.

Tailored Fit  Tailored Fit bezeichnet schlank geschnittene Kleidung mit schmaler Silhouette.

Tanktop  Shirt ohne Ärmel. Den Klassiker machte Marlon Brando in «Endstation Sehnsucht» berühmt, die aktuellen Tanktops sind vielfach ergonomischer geschnitten.

Tartan oder Schottenkaro  Zu jedem schottischen Clan (Familiennamen) existiert ein spezieller Tartan. Diese intensivfarbigen Dessins werden meist köperbindig hergestellt. Sie sind die «Ur-Karos».

Tapered Fit  kommt aus dem Enlgischen (= enger werdend). Generell bezeichnet es Hosen, die oben locker sitzen und nach unten hin schmal werden.

Teilung   Feinheitsbezeichnung einer Strickmaschine, sagt aus, wie viele Nadeln auf einen englischen Zoll (25,4 mm) kommen. Bei einer 50er-Teilung stehen 50 Nadeln auf einem Zoll, das heisst die Nadeln haben einen Abstand von 0,5 mm. Eine 10er-Teilung hat zehn Nadeln auf einem Zoll, im Abstand von 2,5 mm. Je höher die Teilung, das heisst je mehr Nadeln pro Zoll, desto feiner wird das Gestrickte. Auf einer Maschine mit 50er-Teilung entstehen sehr feine Maschenstoffe, und als Gegensatz produziert eine Maschine mit 10er-Teilung dicke Wollpullover. Die Garnstärken werden von der Teilung bestimmt.

Tellerrock  Bezeichnet einen auf der Taille sitzenden, weit ausgestellten, knielangen Rock. Oft mit Faltenwurf wirkt er glockig. In den 50ies wurde der feminine Rock mit Petticoat-Unterrock getragen.

Toile  Mit dem Feinbatist vergleichbares Gewebe in Tuchbindung aus Naturseide oder Chemiefaser-Filamenten.

Top  Das Top ist ein unverzichtbares Teil im heissen Sommer. Gemeint ist damit ein kleines Oberteil, meist mit Spaghetti-Trägern, die direkt unter dem Busen abschliessen oder auf der Taille enden. Tops werden sowohl «solo» getragen als auch unter einem weiteren Oberteil wie Shirts, Pullover, Blusen oder Jacken.

Trapez  Auch A-Linie genannt. Bekleidungsstücke oder Accessoires, welche die Form eines Trapez haben: oben weit und unten schmal.

Trenchcout  Klassischer, ein- und zweireihiger Mantel mit breitem Übertritt. Charakteristisch sind der Baumwoll-Charakter und der Kragen sowie das breite Revers. Wichtig sind Details wie beispielsweise Vorder- und Rückenpassage, viele Knöpfe und Taschen, Schulterklappen, verstellbare Ärmelspangen sowie der Rundgurt mit Schnalle und Dorn, oft mit Rückenschlitz. Trenchcoats sind ursprünglich meist aus glatten, strapazierfähigen und imprägnierten Geweben wie Popeline oder Gabardine.

Triangel  Die Triangel-Form sind in der Bademode und bei BHs für Girls beliebt. Inspiriert ist sie von den 70er-Jahre-Themen à la 007-Girl Ursula Andress oder mädchenhaft verspielt vom Hippie-Look. Original bestehen Triangel-Oberteile sowie der dazupassende Slip aus schlichten Textil-Dreiecken, die mit schmalen Bändchen zusammengeknotet werden.

Trompetenärmel  Ärmel, die am Oberarm eng sind und ab Ellenbogen glockenförmig weiter werden.

Trottoir  ist die Bezeichnung für einen schmalen Einfassungsstreifen an der Reverskante. Meist bei Abendanzügen.

Troyer  Der Troyer ist ein grobgestrickter Seemannspullover. Ausgestattet ist er mit einem eingesetzten Kragen mit Reißverschluss. Meist wird er offen getragen.

Tunika-Bluse  Hüft- bis oberschenkellange Bluse in Schlupfform, oft mit orientalisch inspirierter Stickerei und mit Seitenschlitzen.

Turn-Ups  Hosen, oft aus dem Jeans-Bereich, mit breiten, oft kontrastfarbigen Umschlägen. Gelegentlich werden diese in kräftigen Colorits überdruckt, überfärbt oder sie fallen durch farbige Seitennähte auf. Sind die Modelle verkürzt, entpuppen sie sich oft als Two-in-one-Modelle, die durch Herunterklappen der Turn-ups zu schlichten, langen Hosen werden.

Turtleneck  Der «Schildkrötenkragen» ist eine anliegende und etwas am Hals ansteigende Blende an einem Rundausschnitt. Im Französischen wird der Turtelneck auch Col montant genannt.

  zurück

 

 



                                    Danke für Ihr Interesse an unseren Informationen. Sie befinden sich auf der Seite: www.modenachmass-scholl.de